Social Media

Twitter für Einsteiger

140 Zeichen sind das Erfolgsrezept von Twitter. Auch wenn der Microblogging-Dienst in Deutschland eher ein Nischendasein fristet, so ist er gerade in der Medienwelt und auf BarCamps sehr beliebt.

Follower, Hashtags und Tweets

Tweets = Nachrichten, die aus maximal 140 Zeichen bestehen dürfen
Follower = die Personen, die Dir und Deinen Tweets folgen
Hashtags = Schlagworte, die mit dem Rautezeichen vor einem Wort gekennzeichnet werden. Dienen zur Suche und Einordung des Themas #Blogbeitrag #Twitter #Begriffserklärung
Retweet = Weiterleitung der Tweets von anderen Personen
Quote = Zitieren der Tweets von anderen Personen. Zusätzlich zum bestehden Tweet, ist es möglich selbst nochmal 140 Zeichen dazu zu schreiben.

Twitter Menü

Twitter ist sowohl am Desktop, als auch mit der unternehmenseigenen App auf Smartphone und Tablet nutzbar. Die Anordnung mancher Funktionen, wie beispielsweise der Listen ist je nach Nutzung am Rechner oder einem mobilen Device unterschiedlich.

Privat oder Öffentlich

Bei Twitter gibt es nur zwei Optionen für das Profil. Entweder sind alle Postings öffentlich oder alle privat. Eine Unterscheidung für einzelne Posts oder das Beschränken auf einzelne Follower ist nicht möglich. Ist ein Account auf „Privat“ gestellt, so müssen vorab alle Follower bestätigt werden und können erst dann die eigenen Tweets sehen. Bei Anmeldung sind die Accounts automatisch auf „Öffentlich“ gestellt. Jeder Twitter-User kann somit einem Account und den dazugehörigen Tweets ohne vorherige Bestätigung des Account-Inhabers folgen.

Direkte Ansprache

Andere User können durch das voranstellen des Ad-Zeichens direkt angesprochen werden @TanjaOnTour xyz…… Diese Tweets sind auch für alle anderen User lesbar. Möchte man einen anderen User privat anschreiben, so muss man die Nachrichtenfunktion nutzen. Aber auch hier gilt die Grenze von 140 Zeichen.

Steht das Ad-Zeichen am Anfang des Satzes, so wird der Tweet nur im Newsfeed derjenigen User angezeigt, die beiden Accounts folgen. Soll der Tweet auch bei allen anderen Usern die einem folgen normal im Stream angezeigt werden, so darf die Ansprache (Mention) nicht direkt zu Beginn des Satzes stehen, hierzu kann man die Ansprache in die Mitte oder an das Ende des Satzes schreiben, es reicht aber auch schon nur einen Punkt davor zu setzen, damit der Tweet im normalen Newsfeed angezeigt wird .@TanjaOnTour xyz……

Im eigenen Profil (unter Tweets und Antworten) und bei einer Hashtag-Suche werden auch die Tweets angezeigt, bei denen das Ad-Zeichen zu Beginn eines Satzes steht.

Listen

Jeder User hat die Möglichkeit eigene Listen zu erstellen und einzelne Accounts diesen Listen zu zuordnen. Zum einen sind Listen nützlich, um bestimmte Themengruppen zu bilden, so habe ich beispielsweise ein Liste „Social Media“ angelegt. Auf diese Weise können gezielt Accounts und Tweets aus eben jenem Themenbereich gefiltert und gelesen werden. Auch für Veranstaltungen, wie zum Beispiel BarCamps, werden oftmals Listen aller Teilnehmer erstellt, so dass man am BarCamp Wochenende einfacher die Tweets der Teilnehmer verfolgen kann.

Listen können von anderen Usern abonniert werden und sind generell öffentlich. Es besteht aber die Möglichkeit auch private Listen anzulegen, die dann nur für den Account-Inhaber selbst sichtbar sind.

Twitter Listen anlegen

Zudem gibt es auch die Möglichkeit, anderen Usern nicht direkt zu folgen, diese aber auf (private) Listen hinzuzufügen. Dies kann sehr nützlich sein, wenn man nicht öffentlich zeigen will, welchen Accounts man folgt, aber dennoch immer up to date sein will, beispielsweise bei Unternehmen aus dem Wettbewerbsumfeld.

Retweet versus Zitat

War es früher nur möglich Tweets anderer Personen kommentarlos weiterzuverbreiten (zu retweeten), so ist es nun auch möglich, die Tweets anderer Personen zu zitieren. Im Zitat stehen wiederum 140 Zeichen zur Verfügung, um den Tweet den man weiterverbreitet, zu kommentieren.

Twitter App Quote

Suche

Es ist sowohl möglich nach anderen User-Accounts zu suchen, dies geschieht durch das Voranstellen des Ad-Zeichens (@) als auch nach Schlagworten durch das Voranstellen eines Hashtags (#).

Abkürzungen

RT = Retweet
pls rtw = please retweet = bitte weiterleiten
#FF = Follower Friday unter diesem Hasthag werden freitags andere Twitter-Accounts empfohlen, denen das folgen lohnt

Auf dem BarCamp Bonn habe ich eine Session zur richtigen Verwendung von Hashtags besucht: Twitter-Strategien: Positive und negative Beispiele

Ähnliche Artikel

0 Kommentare zu “Twitter für Einsteiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.